Spielplan

Mrz
24
Fr
!!!ABGESAGT!!! Halt die Klappe, Rose! – Die RauschgoldenGirls Show
Mrz 24 um 20:00

 

DIESE VERANSTALTUNG FÄLLT LEIDER AUS!

Mrz
26
So
!!!ABGESAGT!!! Halt die Klappe, Rose! – Die RauschgoldenGirls Show
Mrz 26 um 20:00

 

DIESE VERANSTALTUNG FÄLLT LEIDER AUS!

Mrz
27
Mo
OSCARS WILDE NIGHT – die Spielplan-Revue mit Gaby Tupper & Gästen
Mrz 27 um 19:00

„Glamourös wird es, mit weißem Talk-Sofa, Show-Treppe und viel Glemmer!“, so 20160807000256-cf5c2013-meverspricht es Regisseur Claudio Maniscalco. Eine besondere persönliche Talkshow bot er Gaby Tupper im „Wilde Oscar“ an und die willigte sofort ein. Nun wird gemeinsam konzipiert, restauriert und gefeilt an der Präsentation der „neuen“ Mrs. Tupper! Sie wird Schauspieler, Sänger und Musiker aus den Wilde Oscar Produktionen mit kleinen Appetizern aus deren Shows begrüßen. Und die Gastgeberin wird sicher ihren Talkgästen so manch interessante Anekdote -oder Geheimnis- entlocken. Es wird spannend!

Mrs. Tupper wird regelmäßig über ihre norddeutsche Bürgerlichkeit stolpern – Wilmersdorf ist eben nicht L.A. und Gaby Tupper vielleicht doch eher eine Hausfrau als eine Hollywood-Diva? Man darf gespannt sein und ist hautnah dabei, wie sie sich von Show zu Show entfaltet.

Background

Gaby Tupper, Hausfrau, Showgirl, Diva, hat in den vergangenen 20 Jahren vom SchwuZ über die AHA, das SO36, das Rauschgold, das Theater O-TonArt bis hin zur Bar jeder Vernunft zahlreiche Berliner Bühnen betreten, erklommen oder besprungen. Talk- und Moderationserfahrungen hat Gaby seit über 4 Jahren bei ihrer Filmreihe TGIF – Trash Goddess in Film mit Gästen wie Judy Winter, Gabi Decker, Ralph Morgenstern, Claudio Maniscalco u. v. a. sammeln können. Die Bühne im Wilde Oscar kennt sie als TeilnehmerIn der Wahl zur Miss*ter CSD 2015 und 2016 und sie musste nicht lange überlegen, als sie hier eine eigene Show angeboten bekam.
_______________________
Einlass und Gastronomie ab 17.30 Uhr
Eintritt frei

Mrz
28
Di
BINGOMANIA
Mrz 28 um 19:00

lnOrmpP4X_h2reZs9qz2I8JnUAe3jTXHYX6KubqUk28

Das Publikum kann sich nicht sicher sein, ob es “BINGO!” rufen oder sogar “AUSSZIEHEN!” schreien will, wenn Margot Schlönzke, Anna Klatsche, Giselle d´Apricot, Tilly Creutzfeldt-Jakob, Emily Collier, KoRa van Tastisch, Cathrinsche und Wickie P. Dia beherzt und behaart in die Trommel greifen.

Viele Preise warten auf ihre Besitzer und wer wirklich keinen ergattert, darf mit einer der Akteurinnen schlafen… “darf”? “MUSS”! …das ist vertraglich so vereinbart…

—————————————————————————————————
Beginn 20 Uhr
Einlass und Gastronomie ab 19:00 Uhr
1 Schein 3,00 Euro / 2 Scheine 5,00 Euro
Eintritt frei

Apr
1
Sa
Tribal Noir: Die Berliner Fusion Szene tanzt!
Apr 1 um 19:30

3-09 Tribal Noir -

Euch erwartet eine wunderschöne Atmosphäre in der tollen  Location „Wilde Oscar“ .

Tribal Performances aus dem Bereich ATS, ITS, und Fusion, Größen der Berliner und der deutschen Tribal Szene, Open Stage Performances & jeder Menge Tribal! Lasst Euch von den verschiedenen Stilen bezaubern.

* Lelelele*.


__________________________________________
Einlass und Gastronomie ab 90 Minuten vor Beginn
Preis VVK 18 Euro / AK 23 Euro / Erm. 15 Euro

Apr
2
So
TANZBRUNCH
Apr 2 um 11:30

tanzbrunchMit Andrea von den Tangoschlampen

Bei einem wunderbaren Brunchbuffet könnt Ihr zu toller Musik das Tanzbein schwingen!

Ob Standard, Latein, Tango oder Salsa – es ist für jede_n etwas dabei!

DJane Andrea von den Tangoschlampen

—————————————————————————————————
Einlass ab 11.30 Uhr
Eintritt 9,70 Euro inkl. Brunchbuffet und Tanzen

 

Apr
4
Di
Wahl zur MISS*ter CSD Vorentscheid – Vorentscheid
Apr 4 um 20:00 – 22:00

MISS CSD 2017 -

 

 

Berlin sucht wieder eine neue Miss CSD! …oder mal
einen Mister…?

Seit 1991 fi ndet in Berlin die Wahl zur MISS CSD statt.
Eine Wahl, die jährlich für Überraschungen sorgt und
in keine Schublade passt, denn gesucht wird kein
äußeres Schönheitsideal, sondern eine Person mit
Charakter, politischer Meinung, Charisma, Charme,
Tatendrang und Überzeugungskraft. Kurz: eine
PERSÖNLICHKEIT! Geschlecht, sexueller Präferenz,
Alter, Herkunft oder ähnliches sind dabei nicht von
Belang. Ob reife Transfrau in den Mittfünfzigern
oder junge Glamourtranse, forsche Polit-Tunte oder
beschwichtigender Drag-King, Lesbe im pinken
Fummel oder charmante DamendarstellerimitatorIn:
der Blick in die Vergangenheit zeigt, ein echtes
Muster gibt es nicht. Die Community wählt sich
für das anstehende Jahr eine entsprechend auf die
aktuellen Entwicklungen passende Persönlichkeit
als Repräsentanz.f

_____________________
Einlass und Gastronomie ab 90 Minuten vor Showbeginn
Eintritt frei

Apr
7
Fr
FIGARO, FIGARO! Opera, Kulinaria & Plaisir!
Apr 7 um 19:00

Primadonna
Johanna Blackstone

Diva
Rachel von Hindman

und als Special-Guest
Divonino
Claudio Maniscalco

Ein intimer, erfrischender Opernabend
bei köstlichem Menü und den schönsten Momenten
von Rossini & Mozart, über Bizet, bis hin zu Puccini

****************************************

DAS MENÜ
Vorspeise

Zartes Süppchen von Apfel und Kartoffel
mit Bärlauchschaum und Serrano-Flocken

Hauptgang
Gebratene Maispoulardenbrust
gefüllt mit Serrano-Schinken und Salbei auf zartem Blattspinat
umrandet von leicht tomatisierter Jus und Herzoginkartoffel

Dessert
Pannacotta von der Tonkabohne
mit Rhabarberhaube und Minze

Einlass und Gastronomie ab 18 Uhr
Preis 34,50 Euro inkl. Show und Menü

 

Apr
9
So
Nachtmusik und Liebestraum
Apr 9 um 18:00

Es erwartet Sie ein Programm zum Thema Liebestraum und Vergänglichkeit. Mit
Mozarts ,,Kleiner Nachtmusik“ werden Sie in eine Stimmung zum Träumen entführt, um dann den romantischen Klängen Wagners und Liszt zu lauschen: Wagners Siegfried-Idyll und ausgewählte Klavierlieder Franz Liszts, die der Dirigent und Komponist Aurélien Bello eigens für diese Orchesterbesetzung orchestrierte. Es spielen 14 Mitglieder des Orchesters der Jungen Kammerphilharmonie Berlin; ein vor 2 Jahren gegründetes Orchester mit jungen Musikern, welches vom Freundeskreis der Berliner Philharmoniker unterstütz wird. Solistin des Konzerts ist die Mezzosopranistin Sarah van der Kemp.

Liszt und Wagner

Er sei „ein bewundernswürdiges Genie, ja ein schädelspaltendes Genie“, lauten Franz Liszts Worte in einem Brief über den Freund und Meister Richard Wagner. Er deutet damit an, dass auch eine gewisse Feindseeligkeit dieser Freundschaft innewohnte. Dass Liszts Tochter Cosima beispielsweise Hans von Bülow zugunsten Richard Wagners verlässt und diesen heiratet, soll dem Vater stark missfallen haben. Auch ist Wagners ideelles Interesse an der Freundschaft mit Liszt ist nicht von einem gewissen materiellen Interesse zu trennen. Die musikalische Wertschätzung zeigt sich jedoch in den vielen musikalischen Entlehnungen und Zitaten, in den Klavierauszügen, die Liszt von einigen der Opern Richard Wagners „wie ein Kupferstecher“ und doch mit der ganz eigenen, großen Virtuosität erstellt hat.

Das Poetische in der Musik: Lieder von Franz Liszt
Widersprüche durchsetzen den Versuch, den ungarischen Komponisten biographisch klar und eindeutig festzuhalten – divergierende Berichte über seine Lebensumstände, sein Klavierspiel, sein Dirigat, sein kompositorisches Schaffen, das Privatleben, die zahlreichen Frauengeschichten, seine Religiosität, seine Angehörigkeit zu den Freimaurern, die Freundschaften zu Robert Schumann, Hector Berlioz, Hans von Bülow, Heinrich Heine, George Sand und zu Richard Wagner, seiner nationalen Zugehörigkeit, gleichsam von Österreichern, Deutschen, Franzosen und Ungarn für sich beansprucht. Vielleicht spiegelt sich gerade in den vielen Widersprüchen Franz Liszts Leben und Werk wider. So sind auch die Lieder dieses Programms verschiedenen Aspekten des künstlerischen Schaffens zuzuordnen: Die Verwendung musikalischen Materials aus Richard Wagners Tristan in „Ich möchte hingehen“, der aberwitzige Wunschtraum einer Palme „im Fichtenbaum“ sowie der Einfluss der Pariser Klavier- und Salonmusik in Victor Hugos Vertonung „Oh! Quand je dors“. Die große Gemeinsamkeit dieser Lieder ist das zutiefst Poetische in der Musik – ein typisches Moment der Romantik. Doch selbst in dieser Generation literarisch und ästhetisch universal gebildeter Romantiker zeigt sich bei Liszt ein einzigartiger Zugriff auf Literatur und Kunst, jenseits und doch ganz im Diesseits der Musik – Franz Liszt, auch im übertragenen Sinne, der Voyageur, der Wandernde und Reisende. In diesem Konzert erklingt eine eigene Bearbeitung Aurélien Bellos für eine Solistin und Kammerensemble.

„Ein Sohn ist da!“ – Richard Wagners Siegfried-Idyll
Aus Freude über den frisch geborenen Sohn Siegfried – nicht zufällig namensgleich zum Held in Richard Wagners Ring des Nibelungen, was zu einem der vielen Anzeichen für die Verquickung von Biografie und Werk Richard Wagners zu zählen ist – wird am Weihnachtsmorgen 1870 zu Ehren Cosimas im Treppenhaus der Tribschener Villa das Siegfried-Idyll als symphonischer Geburtstagsgruß uraufgeführt. Die Komposition hatte daher original Treppenhausmusik zum Titel. Eine Kleinstbesetzung, wie sie in Wagners Œuvre, vor allem in den groß angelegten Besetzungen in den Opern, so selten ist, zeichnet das Intime und Kammermusikalische dieser Komposition aus.

Seine „einzige gelungene Gelegenheitskomposition“, wie Wagner selbst schreibt. Trotz der Intimität dieses Stücks kommt es zu auch öffentlichen Aufführungen, wie der Richard-Wagner- Vereinsgründung in Mannheim – sehr zum Missfallen Cosimas. Als Sinfonische Dichtung in einem Satz fällt das Siegfried-Idyll in ein seinerzeit neues Genre, das Franz Liszt wie später auch Richard Strauss zuzuschreiben ist. Reich an Zitaten aus anderen Kompositionen findet sich Material aus dem 1864 komponierten Starnberger Quartett, das sich auch im 3. Akt Siegfried zu Brünnhildes Worten wiederfindet: „Ewig war ich, ewig bin ich, ewig in süß sehnender Wonne, doch ewig zu deinem Heil!“ Ebenso das Schlummermotiv des Kinderliedes „Schlafe, Kindchen schlafe“, das Wagner zur Geburt seiner Tochter Eva zwei Jahre zuvor schrieb, ein Thema aus dem 3. Akt der Oper Siegfried mit Brünnhildes Worten „Siegfried, Herrlicher! Hort der Welt!“ sowie das Liebesentschluss- und Waldvogelmotiv.

________________________
Einlass und Gastronomie ab 16.30 Uhr
VVK 20 Euro / AK 25 Euro

Apr
11
Di
Wahl zur MISS*ter CSD Vorentscheid – Vorentscheid
Apr 11 um 20:00 – 22:00

MISS CSD 2017 -

 

 

Berlin sucht wieder eine neue Miss CSD! …oder mal
einen Mister…?

Seit 1991 fi ndet in Berlin die Wahl zur MISS CSD statt.
Eine Wahl, die jährlich für Überraschungen sorgt und
in keine Schublade passt, denn gesucht wird kein
äußeres Schönheitsideal, sondern eine Person mit
Charakter, politischer Meinung, Charisma, Charme,
Tatendrang und Überzeugungskraft. Kurz: eine
PERSÖNLICHKEIT! Geschlecht, sexueller Präferenz,
Alter, Herkunft oder ähnliches sind dabei nicht von
Belang. Ob reife Transfrau in den Mittfünfzigern
oder junge Glamourtranse, forsche Polit-Tunte oder
beschwichtigender Drag-King, Lesbe im pinken
Fummel oder charmante DamendarstellerimitatorIn:
der Blick in die Vergangenheit zeigt, ein echtes
Muster gibt es nicht. Die Community wählt sich
für das anstehende Jahr eine entsprechend auf die
aktuellen Entwicklungen passende Persönlichkeit
als Repräsentanz.f

_____________________
Einlass und Gastronomie ab 90 Minuten vor Showbeginn
Eintritt frei

Apr
13
Do
Mambo Italiano, ein Hauch von Azzurro
Apr 13 um 19:00

Komödiantische Solo-Show von Claudio Maniscalco
Musikalisch LIVE begleitet vom Rossinis Trio
(Inklusive piccolo Menü)

Mambo Italiano Hauptfoto_KLEIN
Claudio Maniscalco
ist das gelungene Ergebnis italienischer Eltern, er bringt authentisches, italienisches Flair auf die Bühne. Er plaudert amüsant aus seiner deutsch- italienischen Kindheit. Da ruft ständig die Mama an und wenn er seinen italienischen Macho-Papa „Adolfo“ persifliert, kann man sich vor Lachen kaum halten.

Er macht munterer als jeder Espresso, ist schärfer als Peperoni und charmant wie ein italienischer Papagallo. Das Theater verwandelt sich in ein neapolitanisches Ambiente, denn im Bühnenhimmel hat die Mama gerade noch die Wäsche aufgehängt.

Er interpretiert mal temperamentvoll, charmant oder witzig die besten Songs aus vielen seiner Italo-Shows. Von Paolo Conte, Eros Ramazotti bis hin zu Adriano Celentano. Entfliehen sie mit Volare, Se Bastasse, Arrivederci Roma oder Mambo Italiano dem grauen Alltag. Mit guter Laune -die noch Tage anhält- verlassen Sie die Show. Garantiert!

Musikalisch live begleitet vom Rossini Trio mit Percussion, Saxophon und am Flügel Christoph Wagner der „Wagner der leichten Muse“.

Presse -Stimmen:
Maniscalco plaudert amüsant, charmant, witzig und frivol mit dem Publikum. Erzählt aus dem Familien-Nähkästchen. Parliert, salutiert, rezitiert und singt kraftvoll und dann wieder ganz zart, leise und immer charismatisch eindringlich. Zieht unweigerlich in seinen Bann, berührt und nimmt einen mit.

Als der letzte Song angekündigt wird, ist man traurig. Zu schön und viel zu schnell ist der Abend vergangen. Musikalisch pointiert, vielfältig überraschend, spannend. Man möchte zum Abschied sagen: ‚Ich komm mit nach Bella Italia, Bello Claudio! ’

Gute Laune und ein „unvergessliches LIVE-Erlebnis“!

Vorspeise:   Mamas Buscetta im Glas
Hauptgang: Penne con verdure e lime (Pasta mit Zucchini und Frühlingszwiebel an fruchtiger Limonen-Sauce)
Dessert:      Un Piccolo Tiramisu

dreierrmenue_mambo


Platzierung 18:00 Uhr/ Showbeginn 19:00 Uhr
Eintrittspreis: 33,50 EUR (Show inklusive Piccolo Menü)

 

 

Apr
14
Fr
Die Dean-Martin-Show von Claudio Maniscalco
Apr 14 um 19:00
La Vegas – Swing-Time – HighlightsDean-Martin-Show
Eine Show voller Farbe, Glanz und swingendem Rhythmus.

Man fühlt sich in eine Zeit versetzt in der das Lebensgefühl und die Liebe Hochkonjunktur hatte. Eine Zeit, in der die Frauen sich mit lieblichen Petticoats schmückten und anmutig dem Traumehemann entgegen schmachteten.

Claudio Maniscalco lässt den unvergessenen Dean Martin, frisch und frech neu aufleben, ohne ihn zu kopieren und ohne dass es sich verstaubt anfühlt. Von der Presse gefeiert und vom Publikum geliebt, verführt er seine Zuschauer in die 50er Jahre. Er flirtet, trinkt und plaudert mit dem Publikum über Dean Martins liebenswerte Schwächen. Authentisch, komödiantische Einlagen runden den beschwingten Abend ab. So wird Volare eine lustige Autofahrt nach Bella Italia. Man erlebt den ersten Auftritt von DINO, als er für eine Sängerin einspringt und dadurch sein Publikum eroberte. Oder man ist hautnah dabei, wenn Claudio Maniscalco (wie Dean Martin), von Song zu Song immer beschwipster wird….

„Ritorna Me“, „That´s Amore“, „Everybody Loves Somebody“, „I Left My Heart In San Francisco“. Zwischen dahin schmelzen, toben oder mitsingen kann sein Publikum sich abendlich kaum entscheiden. Doch eins ist klar: „Claudio Maniscalco, dem charmanten Womanizer, sind selbst seine stimmgewaltigen Chordamen, die RED ROSES SINGERS verfallen“!
_______________________________
Einlass und Gastronomie ab 90 Minuten vor Showbeginn
Preis: Normalplätze 24,50 Euro / Lounge: 29,50 Euro

 

 

Apr
16
So
In Teufels Küche
Apr 16 um 18:00

Was haben drei höllisch, entzückende EngelMotiv-Teufelsshow-2014
DIE HECK-MECKS und ein schrecklich gelangweilter Teufel CLAUDIO MANISCALCO
gemeinsam? Himmel und Hölle sollen sie vereinen und zusammen eine göttliche Show auf die Beine stellen. Befehl von ganz oben!

Doch leider läuft Luzifers Feuer seit einiger Zeit auf Sparflamme. Und die frechen Engel würden viel lieber im Himmel Jahrmarkt feiern als dem Gehörnten die Hölle heiß zu machen. Aber „Der alte Wolf kennt die Schlichen, die man braucht, schon sehr genau“. Er braut ein teuflisches Ragout zusammen mit geheimnisvollen Bio-Zutaten, um so den drei überirdischen Schäfchen seine verschnupfte Höllenküche schmackhaft zu machen.
Gelingt es die „Mächte des Universums“ zu verschmelzen und die Bühne zum Beben zu bringen? Oder ist am Ende im Himmel der Teufel los? Eins ist sicher, das Publikum schwebt auf “Wolke Sieben“!

Mehrstimmig singend, swingend, bringen DIE HECK-MECKS und CLAUDIO MANISCALCO die Luft zum Kochen. Witzig, sexy, frech und vor allem kurzweilig!
Eine Show so heiß, da schmilzt sogar der Nordpol!
Schnell Tickets sichern!
__________________________________________________________
Einlass und Gastronomie ab 60 Minuten vor Beginn der Show
Preis: 39,50 Euro  (Show inklusive 2-Gang-Menü plus Appetizer)
Abendkasse: 44,50 Euro
Tickets: an allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 030 – 479 974 47 oder www.eventim.de

Apr
17
Mo
Festa Italiana – Brunch, Show & Dolce
Apr 17 um 11:00

Die schönsten Melodien aus Bella Italia von kulinarischen Köstlichkeiten bis hin zu „O sole mio.“

 

1702 Festa Italiana.inddBRUNCH
Kalt
Brötchenvariation, Baguette und Brot
Butter, Kräuterbutter und Schmalz
Verschiedene Aufschnitte
Käseplatte
Antipasti von verschiedenen Gemüsen
Verschiedene Salat
Kräuterdip, Aiolie, Avocado-Dip

Suppe
Minestrone
(Italienische Gemüsesuppe)

Warm
Schweinsteak auf Ratatouille
Geratener Fisch auf Fenchelgemüse
Vegetarische-Quiche
Rosmarin-Kartoffel, Gnocchi und Reis
Gemüse der Saison
Tomatensauce

Dessert
Dessertbuffet „Surprise“

Einlass ab 11 Uhr
Preis inkl. Show 29,50 Euro

Apr
18
Di
Wahl zur MISS*ter CSD Vorentscheid – Vorentscheid
Apr 18 um 20:00 – 22:00

MISS CSD 2017 -

 

 

Berlin sucht wieder eine neue Miss CSD! …oder mal
einen Mister…?

Seit 1991 fi ndet in Berlin die Wahl zur MISS CSD statt.
Eine Wahl, die jährlich für Überraschungen sorgt und
in keine Schublade passt, denn gesucht wird kein
äußeres Schönheitsideal, sondern eine Person mit
Charakter, politischer Meinung, Charisma, Charme,
Tatendrang und Überzeugungskraft. Kurz: eine
PERSÖNLICHKEIT! Geschlecht, sexueller Präferenz,
Alter, Herkunft oder ähnliches sind dabei nicht von
Belang. Ob reife Transfrau in den Mittfünfzigern
oder junge Glamourtranse, forsche Polit-Tunte oder
beschwichtigender Drag-King, Lesbe im pinken
Fummel oder charmante DamendarstellerimitatorIn:
der Blick in die Vergangenheit zeigt, ein echtes
Muster gibt es nicht. Die Community wählt sich
für das anstehende Jahr eine entsprechend auf die
aktuellen Entwicklungen passende Persönlichkeit
als Repräsentanz.f

_____________________
Einlass und Gastronomie ab 90 Minuten vor Showbeginn
Eintritt frei